> Zurück

1. Mannschaft: Deitingen gewinnt gegen Kestenholz hochverdient

1. Mannschaft 29.10.2018

Mit einer kämpferisch tadellosen Leistung gewinnt Deitingen erstmals unter Trainer Hert gegen den Aufstiegsspielgegner und direkten Tabellenverfolger FC Kestenholz mit 2:1.

Lange wurden die hiesigen Fussballfans mit angenehm warmem Herbstwetter verwöhnt. Fürs letzte Spiel des Jahres 2018 stellte Petrus die Deitinger Anhänger gehörig auf die Probe. Bei starkem Regen und gefühlten 2 Grad ziehen wir für jeden einzelnen Zuschauer den Hut, der sich von diesem Hudelwetter nicht abhalten liess, um das Deitinger «Eis» anzufeuern.
Die Deitinger starteten hoch konzentriert und mit dem Willen heute auch kämpferisch dem FCK Paroli zu bieten. Gleich mit dem ersten Angriff konnte sich Tim Stampfli auf dem rechten Flügel durchsetzen und in den Strafraum einziehen. Der anschliessende Eckball brachte aber nichts ein. Die Marschrichtung war gegeben. Deitingen kontrollierte das Spiel und war mehrheitlich im Ballbesitz, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen. Die Kestenholzer hingegen versuchten wie erwartet, mit langen Bällen das von B. Frei und Roth angeführte, starke Deitinger Mittelfeld, zu überbrücken. Richtig gefährlich wurde es aber vor dem jungen Startelfdebütant Fabio Kofmel im Deitinger Tor nie.
Wie schon so oft in dieser Saison erzielten die Gegner mit dem ersten Torschuss das 0:1 für die Gäste. Doch was heisst hier Torschuss? FCK Flügel Taschler setzte an der Seitenlinie zur Flanke an. Der Ball wurde länger und länger und senkte sich schliesslich unhaltbar hinter Kofmel in der langen Ecke ins Netz. Das Déjà-vu für die Deitinger aus dem ersten Aufstiegsspiel gegen ebendiesen Gegner war perfekt. Durch den neuerlichen Rückstand liessen sich die Deitinger aber nicht aus dem Konzept bringen und gingen nun umso vehementer in den Angriff. So war es Flury, der nach einem Freistoss seinen Kopfball vom Pfosten abprallen sah. Wenige Zeiger-Umdrehungen später wurde Stalder auf dem linken Flügel lanciert. Dieser setzte sich durch und legte perfekt auf zu Flury, welcher den Ball an den Querbalken zimmerte. Murer stand genau richtig, um den Ball im Stile seines grossen Idols Thomas Müller mit dem Kopf über die Linie zu drücken. Der Ausgleich gab den Deitinger zusätzlich Auftrieb. So verzeichneten die Hausherren bis zur Pause weitere gute Chancen. Bei der Besten erzielte T. Stampfli den dritten Aluminiumtreffer. Auf der Gegenseite musste Kofmel nur einmal entscheidend eingreifen, als er einen Ball in der nahen Ecke bravourös blockte.

Nach der Pause wurde wie gewohnt die Seite gewechselt, am Spielgeschehen änderte sich aber nichts. 10 Minuten nach der Pause konnte die Überlegenheit endlich auch in die Führung umgemünzt werden. Flury lenkte mit seinem Rücken einen Schuss von B. Frei aus 18m unhaltbar zur hochverdienten 2:1 Führung ab. Ob Freis Distanzschuss auch ohne Flurys Zutun im Netz gelandet wäre, muss zum Glück nicht näher geklärt werden. Frei auf jeden Fall ist sich dessen so sicher wie ein positiver Vaterschaftstest.
In der Folge hatten die Deitinger das Spiel weiterhin im Griff, verpassten es aber, die Vorentscheidung herbeizuführen. Die Kestenholzer konnten nie wirklich gefährliche Torchancen kreieren. Die Angriff-Bemühungen wurden entweder bereits im Mittelfeld unterbunden, von der Deitinger Hintermannschaft abgelaufen oder vom herausstürmenden Kofmel geklärt. Der junge Keeper zeigte über 90 Minuten eine sehr abgeklärte Leistung.
Erst tief in der Nachspielzeit strapazierte Hadzic nochmals die Nerven der Mittspieler, Trainer und Zuschauer. Statt den Ball lang zu klären, liess er zuerst den ersten Gegner ins Leere laufen und versuchte dies gleich beim nächsten Gegenspieler zu wiederholen. Diesmal ging es aber ins Auge und der FCK startete seinen letzten Angriff. Mit vereinten Kräften konnten die Deitinger aber klären, bevor es zu Torschuss kam und so den Fehler wieder ausbügeln.
Mit diesem Sieg konnte der FC Kestenholz wohl vorentscheidend aus dem Rennen um die Aufstiegsspiele zurückgebunden werden. Sie liegen nun 5 und mehr Punkte hinter dem Spitzentrio mit Welschenrohr, Klus Balsthal und Deitingen. Dank dem Sieg grüsst unser «Eis» zumindest vorübergehend von der Tabellenspitze und darf je nach Ausgang der Nachholpartie zwischen Welschenrohr und Balsthal als Wintermeister die verdiente Pause geniessen.

FC Deitingen 2:1 (1:1) FC Kestenholz 1915
Grabmatt Deitingen, 50 Zuschauer
FCD: F. Kofmel; S. Frei, Zuber, Bieri, Hadzic; Murer (83. Arslan), Roth, B. Frei; T. Stampfli, Flury; R. Stalder (85 G. Stampfli)
Tore: 0:1 Taschler (20. Minute), 1:1 Murer (29.), 2:1 Flury (55.)